Zum Textbeginn springen . Zur Navigation springen .

Kommentarlos, Teil 51

Der Gas-Krieg mit Russland droht zu eskalieren - spätestens im Herbst: Die fast bankrotte Regierung in Kiew bereitet den Notstand vor. Denn Moskau hat den Hahn bereits zugedreht. Europa drohen Engpässe.

Zu lesen bei N-TV

Außerdem interessant: FAZ: Philipp Mißfelder: Ein Mann will nach Osten

Guter Artikel? Wertschätzung per: Flattr this! Bitcoin-Adresse: 197sddH9NhoSXuQLKx6pTSSe6oEJPf9xNa

6 Kommentare to “Kommentarlos, Teil 51”

  1. Ahlers sagt:

    keiner redet darüber was passiert, wenn Russland den Ölhahn zudreht?

  2. Stephan sagt:

    @Ahlers

    Meinst Du hier die Blogleser oder die Qualitätsmedien?

    Zur Beruhigung: Die North Stream Pipeline hat sehr große Kapazitäten frei. Die reichen sogar über den Winter wenn aus der Ukraine gar nichts mehr kommt, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe. Das Problem ist nur, dass es da unglaubliche Schwierigkeiten gibt noch ein Ventil zu bauen oder jemanden zu finden, der fähig ist an einem Ventil zu drehen oder so ähnlich.

    Habe ich gerade bei N-Tv entdeckt:

    Bankenbeben in Wien Erste Group entdeckt Milliardenloch
    Donnerstag, 03. Juli 2014
    Alarmsignale aus Österreich: Eines der größten Geldhäuser des Eurolandes schockt die Fachwelt mit einer tiefroten Warnung. Kurz nach Börsenschluss deckt die Erste Group Aussichten auf milliardenschwere Verluste auf.

    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Erste-Group-entdeckt-Milliardenloch-article13146131.html

    Ich sage nur: Nachtigall ich hör dich trapsen (Bulgarien hat gerade auch große Bankenproblem und ausgerechnet durch Bulgarien soll die South Stream Pipeline verlegt werden):

    OMV/Gazprom: South-Stream-Vertrag unterzeichnet
    Wien/Moskau, 24.06.2014
    OMV-Generaldirektor Gerhard Roiss und Gazprom-Chef Alexej Miller haben in Wien den Bau des österreichischen Abschnitts der Gaspipeline South Stream vertraglich fixiert. Die EU-Kommission ist jedoch skeptisch gegenüber dem Deal.

    http://www.energynewsmagazine.at/de/omv/gazprom+south-stream-vertrag+unterzeichnet_n4726

    Da wird nicht lange gefackelt.

  3. Es gibt Gerüchte, wonach die USA Europa gezielt in einen Konflikt mit Russland steuern wollen. Europa dann, schwer geschlagen durch die Krise, den Amerikanern vollends in die Arme fällt.
    Die USA hätten dann ganz Europa erobert, ohne einen einzigen Schuss abzufeuern.
    Der Euro würde durch den Dollar ersetzt, welcher sich dadurch erholen oder gar neu gewertet würde.
    Die USA stände dann da als noch größere, quasi unbezwingbare Weltmacht.

Diesen Eintrag kommentieren: