Zum Textbeginn springen . Zur Navigation springen .

Peak Oil – Und was kann ich da tun?

Peak Oil ist ein "schweres Thema". Manchen versetzt es in eine Schockstarre. Man könne ja gar nichts tun, lautet die Antwort. Mal abgesehen davon, daß Öl irgendwo aus dem Erdboden kommt, wo kaum jemand von uns je hinkommt, haben ja doch nur wenige Ölkonzerne die Hand drauf - was will der Einzelne da schon machen?

Die folgende Liste versucht zu zeigen, daß jeder etwas tun kann. Legt man den eigenen Fokus, wie es die Transition-Bewegung tut, auf das Lokale und Regionale, so entstehen eine Menge Ideen, die jeder von uns in die Hand nehmen kann. Einige Ideen zielen darauf ab, Kaufkraft umzulenken: Weg von Öl-Produkten, hin zu nachwachsenden Produkten - und damit eine Umorientierung der Wirtschaft zu veranlassen. Andere Ideen sollen das Bewusstsein unserer Mitmenschen auf das Problem lenken, um Mitstreiter zu gewinnen. Wieder andere Ideen fragen, was die Kommune tun kann, in der jeder von uns lebt und wie wir die Kommune dazu bringen, Aktivitäten zu veranlassen.

  • Spare Sprit! Fahre lieber mit dem Fahrrad oder dem Öffentlichen Verkehr.
  • Vermeide Plastik-Produkte und signalisiere der Industrie, daß mit diesen Produkte kein Geld mehr zu machen ist: Einkaufsbeutel, Einweg-Verpackungen
  • Sprich über Peak Oil: mit Familienmitgliedern, Freunden und Bekannten
  • Schreib Leserbriefe an die lokale Zeitung: Sie möge doch mal versuchen herauszufinden, wie gut deine Gemeinde auf steigende Ölpreise vorbereitet ist!
  • Gründe eine Transition-Initiative bei dir vor Ort oder schließ dich einer bestehende Initiative an!
  • Mach einen Termin mit dem Bürgermeister oder einem Gemeinderat und versuche zu ergründen, wie vorbereitet deine Gemeinde ist!
  • Veranlasse den Gemeinde- oder Stadtrat, einen Peak-Oil-Vorsorgeplan zu erstellen. Wir stehen gern beratend zur Seite!
  • Veranstalte Film-Abende: Mit "A Crude Awakening", "How Cuba survived the Peak Oil" oder "Transition1.0" sind diverse Filme verfügbar
  • Investiere in Erneuerbare Energien oder nachwachsende Rohstoffe
  • Gründe eine Gesellschaft zur regionalen Selbstversorgung, z.b. nach dem Vorbild der Regiostar
  • Organisiere Vorträge - Referenten können wir vermitteln!
  • Verbreite Links im Internet zu Peak Oil-Seiten oder -Videos
  • Versende unser kurzes Video "Was bedeutet Peak Oil" an Verwaltungsangehörige, Entscheider oder Multiplikatoren in deiner Kommune/Region
  • Denke voraus! Neuanschaffungen, wie Maschinen, Autos oder Häuser sollten mit möglichst wenig fossiler Energie funktionieren! Geschäftskonzepte für Unternehmensgründungen oder potentielle Arbeitgeber sollten möglichst ohne Abhängigkeit vom Öl sein.
  • Erweitere diese Liste um eigene Vorschläge. Kontakt aufnehmen...

Hinweise von Lesern

...vielleicht könnte man bei der Vermeidung von Plastikprodukten als
Alternative Stoffwindeln nennen, die eh gesünder für die Kinder sind...

InfoBox

Letzte Kommentare

  • M.U.: Ach Du meine Nase!
  • Franz Heistert: @ Stefan Wietzke Dies Domers und Ober-Domers sind doch einfach doof! Wie war das mit grösster Krise...
  • Hendrik Altmann: Sehe ich auch so dieses Universum hält noch so viele spannende Geheimnisse bereit, oder das Leben...
  • Hendrik Altmann: “Besser für etwas zu kämpfen als für nichts zu leben” ich wollte auch mal eins posten
  • Stefan Wietzke: Aha, auch ein Filmzitat :-). Aber genau darum geht es: Wir sind noch hier und der Tag des Untergangs...

Barometer

Peak-Oil Barometer

Newsletter

Newsletter abonnieren