Zum Textbeginn springen . Zur Navigation springen .

Bundeswehr-Studie zu Peak Oil offiziell freigegeben

Die Bundeswehr-Studie, die vergangenen Sommer als "unfertig" das Licht der Öffentlichkeit erblickte, ist jetzt mit Überarbeitung und offiziellem Lektorat freigeben worden:

Auf den ersten Blick fällt die erhöhte Seitenzahl auf: 125 statt 99 Seiten hat das neue Dokument...

Guter Artikel? Wertschätzung per: Flattr this! Bitcoin-Adresse: 197sddH9NhoSXuQLKx6pTSSe6oEJPf9xNa

2 Kommentare to “Bundeswehr-Studie zu Peak Oil offiziell freigegeben”

  1. Petra Bergermann sagt:

    Guten Tag! Gestern habe ich mir die Juli-2010-Version der Studie aus dem Web geholt und mußte leider feststellen, dass darin keinerlei Hinweis auf Komplmentärwährungen o.ä. enthalten war. Davon war doch in der Vergangenheit die Rede, dass es an dem war. Da ist der Text wohl gereinigt worden !?!?
    Viele Grüße
    PB

    • Norbert Rost sagt:

      Nein, explizit wurden Komplementärwährungen nicht genannt. Die Studie betont sowohl in der Juli-2010- als auch in der im Februar 2011 freigegebenen Fassung die Bedeutung der lokalen Ebene:

      „Auf gesellschaftlicher Ebene ist deshalb auch eine Stärkung von Möglichkeiten und Fähigkeiten zur Selbstorganisation von Bürgern auf lokalem Level denkbar, vergleichbar dem Prinzip der Freiwilligen Feuerwehren.“ (S. 67)

      Außerdem wird unter „Häufige Fragen“ unter Punkt 8 nach dem Umgang mit Peak Oil das Papier der Peak-Oil-Task-Force von Bloomington zitiert, das die Empfehlung transportiert: „encourage a Local Exchange Trading System“

Diesen Eintrag kommentieren: